Der Tempel der Menschheit

Rundbrief aktuell

Rundbrief aktuell



Rundbrief Nr.104 vom 01.11.2017

Liebe Tempelgeschwister, liebe Freunde,

das war die Botschaft nach dem 2. Weltkrieg.

Herzliche Grüße,
Euer TB Manfred.





Meisterbotschaft 1946

Meine Kinder,

     zärtliche Grüße allen, die heute hier versammelt sind, und denen, die ferne sind; allen, die eine höhere Lebensordnung erstreben. Einen besonderen Gruß den Tempel-Erbauern, deren Wesen jetzt zu späteren Templern herangebildet werden.

     Es ist wieder die Stunde des geistigen Zusammenschlusses, wenn die Segnungen von oben auf die Erde herabkommen, erfüllt mit Kräften der Liebe, Harmonie und Einheit, um die Menschheit zu segnen und sie aus der Finsternis, Verwirrung und vorherrschenden Entmutigung emporzuziehen; die Ergebenen, die Getreuen und Wahrhaftigen, die sich bemühen, die ewigen Prinzipien im täglichen Leben anzuwenden, und alle anderen, die das Licht und des Lebens wahren Sinn suchen.

     Kommet näher, Meine Kinder, dem Lichte des Christos in Seiner strahlenden, blendenden Herrlichkeit; kommt näher zum Heiligen Festmahl und nehmt teil an seiner geistigen Nahrung; kommt näher und lauscht der Großen Botschaft, die in die Aura der Menschheit eindringt und allen Menschen klar, wahr und machtvoll verkündet wird. Kommt näher jenen schwingenden, pulsierenden und erhebenden Kräften, die euch alle auf eine höhere Bewusstseinsstufe heben wollen. Die höheren Kräfte, die stetig weiterziehen, selbst inmitten einer Welt von Dunkelheit, Verwirrung, Zweifeln, Unsicherheit und Täuschung, wo fortdauernd versucht wird, die aufbauenden Bemühungen derjenigen, die auf allen Ebenen das Leben leiten und beherrschen, zu vereiteln. Kommt näher, Meine Kinder, der Heiligen Erscheinung in Ehrerbietung und Dankbarkeit für alle euch in euren Stunden der Not geleistete Hilfe.

     Lasst nicht die äußeren Lebensverrichtungen euch von dem wahren Ziel des Tempels und seines Werkes für die menschliche Rasse ablenken. Groß war und ist die innere Entwicklung, auch wenn nur wenige in Harmonie, Liebe und Einheit wirken.

     Alles Leben ist EINS im Wesen, göttlich vorherbestimmt und göttlich durchgeführt. Was einen berührt, berührt alle in dem Entwicklungsplan vom Atom bis zum Stern.

     Die göttliche Hierarchie in ihrer Gesamtheit vertritt die Gottheit, selbst erschaffen und in eigener Herrschaft, die alle Phasen, Grade und Stufen des manifestierten Lebens bis in die kleinste Einzelheit beherrscht und unter Mithilfe der Herren des Karma Zustand, Zweck und Stellung jeder Seele bei ihrer Wanderung auf dem Lebenspfade verfügt und bestimmt. Der erhabene Herrscher der Göttlichen Hierarchien ist Gott, dessen geistige Wesenheit Liebe ist. Liebe ist Gott und Gott ist die Liebe, aus der die ewigen Prinzipien in beständigen Lichtströmen fließen, auf alle Menschen gleich, auf die Erwachten und Unerwachten, immer in Erfüllung des Göttlichen Gesetzes.

     Die Große Weiße Bruderschaft hat immer unter der Leitung und Herrschaft der Hierarchischen Linie gestanden. Der Mensch hat durch seinen Ungehorsam und seine Selbstsucht in früheren Zeiten diese Linie unterbrochen und dadurch die ganze Menschheit in allerlei Unglück und Trübsal verwickelt, Disharmonie geschaffen, einen Menschen vom anderen und den Menschen von Gott getrennt; er hat dann die Gesetze der Einheit des Lebens vergessen, und das alles nur, weil er sich von der göttlichen Quelle fortziehen ließ.

     Zur endgültigen Erreichung allgemeinen Friedens und allgemeiner Harmonie müssen alle lebenden Wesen, die alle hierarchische Linien bilden, zurückgebracht und in einem harmonischen Ganzen vereinigt werden. Da die Linie unterbrochen ist, ist der zurückführende Pfad lang, beschwerlich und mühsam; die Wiederherstellung erfordert Stärke, Mut und Bereitwilligkeit, sich mit anderen Irrungen auseinanderzusetzen und mit den positiven Kräften zusammenzuarbeiten, selbst wenn die negativen Kräfte versuchen, die aufbauenden Bemühungen zu hemmen und zu zerstören. Der Sieg muss durch Überwindung der gegnerischen Kräfte gewonnen werden.

     Das Leben ist ein beständiger Kampf zwischen den Paaren der Gegensätze, dem positiven und dem negativen Pol, zwischen Persönlichkeit und Prinzip, Liebe und Hass, Licht und Finsternis. Die trennenden Kräfte schwingen ihr Zepter der Betäubung, Stumpfheit und Trägheit über den weniger entwickelten Seelen und wollen deren höhere Eigenschaften und Ideale zerstören.

     Unter allen Umständen und jeweils auf jedem Entwicklungsgrade des Menschen ist es ein beständiger Kampf bei jedem Schritt auf dem Wege. Die gegnerischen Kräfte sind machtlos gegen die Ewigen Prinzipien.

     Soweit jeder fähig ist, diese niederen Kräfte zu überwinden und sich auf die ewigen Prinzipien einzustellen, kann er auch ein Träger für die höheren Kräfte und ein Werkzeug für Logengebrauch und Logendienst werden, sodass die Loge ihre Pläne zur Erhebung der Menschheit auf eine höhere Bewusstseinsstufe ausführen kann. Diese Pläne, die auf den inneren Ebenen in Wirksamkeit sind, werden immer bereitgehalten, um auf der äußeren Ebene verwirklicht zu werden, sobald genügend innere Stärke für das äußere Erscheinen einer universellen Bruderschaft aller Rassen der Erde gesammelt ist. Die einigenden Kräfte der Loge sind beständig am Werk, um dieses große Ideal zur Reife zu bringen.

     Die Leiter der Menschheitsentwicklung wachen fortdauernd über den Angelegenheiten der menschlichen Rasse, ihren Fehlschlägen und Siegen, und gießen Öl in die unruhigen Gewässer, um disharmonische Zustände zu beseitigen; aber sie müssen geduldig auf das notwendige Erwachen, Wachsen und Umwandeln der niederen Eigenschaften zu höherer Erkenntnis und höherem Verständnis warten. Die Mehrzahl der jetzigen Menschenrassen, nachdem sie die disharmonischen Zustände geschaffen haben, wollen nicht in sich selbst die Ursachen der Zwietracht sehen und auch nicht die Folgen ihres Unrechts der Gesetzesübertretung tragen. Die Göttlichen Ausgleicher, die Herren des Karma, verlangen Rechenschaft von allen zwiespältigen Elementen und warten dann auf die Wiederherstellung der unterbrochenen geistigen Linien, bis die Harmonie wiedergewonnen und alle Rassen mit dem Göttlichen Vater wieder vereint sind.

     In den vergangenen Jahren habt ihr alle die großen Veränderungen in der Welt, die jede Manifestationsstufe betroffen haben, beobachtet: das große Leid und Elend, verursacht durch weltweite Auseinandersetzungen. Und durch die Entfaltung eures inneren Bewusstseins habt ihr in verschiedenem Grade die große Mission des Avatars erkannt: die Rassen zu einem harmonischen Ganzen zu vereinigen, die Herzen der Menschen zu öffnen, damit die Liebe herrschen kann anstelle des Zepters der menschlichen Macht.

     Der Avatarische Impuls von universellem Ausmaß, der zu Beginn des Tempelwerkes der Welt gegeben wurde, ist mit großer Macht schnell fortgeschritten und ist bestrebt, alle Menschen in Liebe und Bruderschaft näher zusammenzubringen. Das bedingt die Aufhebung alter Verhältnisse in der Welt zur Vorbereitung für die neue Ordnung. Es erfordert Zeit, Geduld und Nachsicht, bis die Menschen die Verantwortung beim Heraufdämmern des Neuen Tages erkannt haben. Inzwischen zeigen sich schon viele wichtige Veränderungen in der ganzen Welt, seit diese machtvolle Kraft eingesetzt wurde.

     Einige Menschen haben die Botschaft der Göttlichen Inkarnation aufgenommen; viele erkennen, dass wichtige Ereignisse in der Aura der Welt geschehen sind; doch im Vergleich noch wenige sind sich innerlich der wirklichen Bedeutung und kosmischen Mission dieser Inkarnation bewusst. Die Sorge, das Leid, die Zerstörung der letzten Jahre, haben im Allgemeinen einen neuen Bewusstseinszustand und ein tieferes Gefühl für die religiöse Wahrheit erweckt. Die Unerweckten können die jetzt wirksame große Macht und Aufgabe nicht erkennen und klammern sich deshalb an die alte Lebensordnung. Bei anderen wieder ist der dazwischenliegende Entwicklungsvorgang langsam; doch liegt in diesem scheinbar nutzlosen und allmählichen Erwachen immer ein Fortschritt. Wenn eine genügende Zahl von Menschen erwacht und der großen Aufgabe der Avatarischen Mission zur Vereinigung der Rassen der Erde ergeben ist, kann Hass in brüderliche Liebe verwandelt werden, und dann wird es eine bessere Welt geben.

     Trotz der negativen Aspekte, die den Weg zu versperren suchen, deuten alle Zeichen auf die Erreichung einer besseren Lebensweise, während das Innere Licht der menschlichen Aura mit Schnelligkeit, Macht und Herrlichkeit näherkommt. Alle darauf eingestellten Seelen müssen mit diesen aufbauenden Kräften und ihrem göttlichen Plan zusammenarbeiten. Nichts kann das Große Gesetz von seinem bestimmten Verlauf und der kosmischen Aufgabe ablenken, denn so ist es in den Himmeln beschlossen. Der Avatar in Seiner Entsagung und in Seinem göttlichen Ziel bringt größere Versuchung und Prüfungen, aber auch größere Hilfe und Linderung für die Erdenkinder.

     Die Machtlinie der Loge trägt hohe Spannung. Es kann nicht damit gespielt werden. Wer die innere Methode nicht kennt, kann den Meisterschlüssel nicht gebrauchen. Wenn man versuchen würde, das Licht von großer Macht und Strahlung ohne rechtes Wissen und ohne Schutz einzuschalten, gäbe es kein Licht, selbst wenn die Einschaltung einfach zu sein scheint. Wenn man sich mit den äußeren Lebensaufgaben befasst und ohne Zweck und Ziel durch das Leben geht, findet man sich in der Dunkelheit, in tiefster Dunkelheit, in und um sich selbst. Im Dunkeln tasten verursacht Furcht, Schrecken und Verwirrung. Die Einschaltung des Lichtes mit dem Meisterschlüssel erleuchtet, erfreut und erweckt innerlich den Wunsch, diesem strahlenden Licht näherzukommen und im Geiste der Liebe und Hingabe zu dienen. Das Licht ist zum Gebrauch für alle da, wenn sie das Gesetz der Liebe erfüllen.

     Gerade und eng ist der Pfad zu Sternen und von kosmischem Glanz. Um diesem erleuchtenden Glanz näherzukommen und das ganze Erleuchtungssystem zu erkennen, müsst ihr lernen, den Meisterschlüssel, der den Pfad zum ewigen Leben erschließt, zu gebrauchen.

     Ob ihr in Übereinstimmung mit dem Göttlichen Plan baut, ob ihr den Gesetzen der Zentralisation und der Bruderschaft gehorcht oder ihre Vorschriften missachtet; ob ihr negativen Kräften, die zerstören wollen, helft oder Vorschub leistet; ob ihr mit Persönlichkeiten eher als mit Prinzipien zusammen schwingt; ob ihr für aller Wohl arbeitet oder nicht arbeitet: Das Allsehende Auge wacht beständig und ewig über der Tätigkeit aller, ist in eurer Mitte und bei euch, um alles, was den Weg des Lichtes und seine universelle Mission hindert, in Berechnung zu ziehen. Diese Mission will helfen, das Christoswerk durchzuführen, zu dem ihr vor vielen Jahren erwählt wurdet; das Werk, das aufrichtiges Streben und treue Hingabe an die Ewigen Prinzipien erfordert; das Werk, das reine Erhebung und tiefe Ehrfurcht für den Meister, den CHRISTOS, fordert.
     Hütet die seit Jahren erworbenen geistigen Schätze gut; hütet gut das gemeinsam in der Aura des Zentrums getane Werk; hütet gut die brüderliche Verbindung untereinander. Bewahret Harmonie in euren Herzen, damit das Werk alle anderen zu ihrer inneren Hilfe und Stärkung erreichen kann.

     Meine Liebe und Meinen Segen für alle Tagungsveranstaltungen und für die Zukunft, wenn ihr an der in eure Obhut gegebenen Inneren Liebe festhaltet. Haltet euch innerhalb des Schutzringes zu eurem eigenen Besten und zum Wohle aller, die mit den hoch gespannten Tempelkräften in Berührung kommen.


                                                                     Euer Vater – Bruder
                                                              Hilarion




Share by: